Heine trifft auf Jenaval

Abgebildet ist auch ein Adapter (3D-Druck), mit dem der Heine-Kondensor an ein Zeiss Jena Jenaval Mikroskop adaptiert werden kann.
Testobjekt ist hier ein schönes Legepräparat von Klaus Kemp.